Bouleplatz, Sturm und Co. – Neujahrsempfang in Mommenheim

Besondere ehrenamtliche Unterstützung wird in Mommenheim immer und gerne gewürdigt. Zunächst ließ Ortsbürgermeister Hans-Peter Broock während des Neujahrsempfangs das vergangene Jahr Revue passieren, – und da spielte natürlich der Sturm „Fabienne“ am 23. September eine wesentliche Rolle. Noch immer sind die Folgen allgegenwärtig, denn die abgebrochenen Bäume müssen teilweise noch „geheilt“ werden, und Fachkräfte sind hier nur schwer zu finden. Besonders aufregend waren aber die Erlebnisse und Abläufe unmittelbar nach dem Durchzug des Wirbelsturms. Was Feuerwehr und Dachdecker in den Stunden danach leisteten, konnte nur in einer Zusammenfassung beschrieben werden. Viele Bürgerinnen und Bürger bekamen das Ereignis gar nicht mit, weil der Sturm nur eine Schneise von ca. 100 m Breite geschlagen hat, hier dafür besonders heftig. Für alle Betroffenen waren die Feuerwehrleute die Helden, die bis an die Grenze der Leistungsfähigkeit gingen. Ortsbürgermeister Hans-Peter Broock ehrte stellvertretend für alle Feuerwehrleute den Wehrführer Matthias Weindorf und die 4 Zugführer Steffen Tobias, Werner Raab, Björn Robbel und Manfred Zobel.

Eine eher unscheinbare aber seit der Gründung vor einigen Jahren enorm leistungsfähige Institution im Ort ist der Förderverein der Mommenheimer KITA’s. Er setzt sich nicht nur für Spenden ein, er entwickelt auch immer weitere Möglichkeiten für Einnahmen und unterstützt damit die Entwicklung der Ausstattungen der KITA’s Kitzelstein und Vogelnest. 2017 finanzierte er mit Unterstützung durch Ehrenamtsförderung den Kunstrasenplatz und 2018 neue Garderoben in der KITA- Kitzelstein. Hier wurden der Vorsitzende Daniel Kiesewetter und der Kassenwart Andre Degener geehrt.

Straßenbegleitende Blumenbeete sind schön, aber nur, wenn sie regelmäßig gepflegt werden. Und das kann sich jede Gemeindeverwaltung glücklich schätzen, wenn sie ehrenamtliche Helfer findet. Marianne und Josef Jungbluth sind hier genauso aktiv gewesen wie Rosemarie und Josef Lacan.

Dass Mommenheim ein neues Erlebniscenter hat, konnte man bereits nach der Eröffnung im Herbst 2017 feststellen. Die Mitglieder des Freundeskreises Neuilly-Mommenheim stellen bei ihren Besuchen in Frankreich immer wieder fest, dass eine Boulebahn auch etwas für die Mommenheimer sein dürfte. Nun haben einige Macher des Vereins diese umgesetzt, und freuen sich schon auf viele Boulefreunde zur Saisoneröffnung zwischen den Kirchen und dem Alten Friedhof.

„So kann’s auch 2019 weitegehen“, stellte Broock fest und freute sich schon auf ein aufregendes Neues Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.