CDU- Landtagskandidatin Lena Knappek unterwegs

Sie will erfahren, was in ihrem Wahlkreis passiert, möchte Menschen mit ihren Vorstellungen vor Ort kennen lernen und erfahren, wie man aus Landessicht bei notwendigen Projekten unterstützen kann. Das war auch ein wichtiger Aspekt bei der Bewerbung um das Landtagsmandat, jetzt ließ sie Taten folgen. Lena Knappek nahm den „Dorfplatzspaß“ in Mommenheim zum Anlass, sich über die Mommenheimer Themen zu informieren. „Ich kenne mich schon ganz gut aus, habe mich natürlich als VG- Gemeinderätin mit den Mommenheimer Projekten befasst. Als Niersteinerin bin ich ja auch direkte Nachbarin, da gibt es dann Schnittstellen“, betätigte sie bei strahlenden Sonnenschein auf dem Dorfplatz. Man merkte ihr an, dass sie sich hier wohlfühlte, konnte man nach langer Zeit doch wieder in glückliche Gesichter der Kinder schauen, wenn sie auf dem Pferd oder im Feuerwehrauto des Karussells saßen.

Der CDU- Ortsverbandsvorsitzende Marcos Cabral stimmte auf die Themen der kommenden Monate ein und freute sich auf die Zusammenarbeit mit Lena Knappek. Schließlich gibt es genug, was im Landtag anders laufen sollte. Auch Ortsbürgermeister Hans-Peter Broock freute sich über den Besuch und ließ es sich nicht nehmen, seine Kritik an der starren Wirtschafts- und Raumordnungspolitik der Landesregierung los zu werden. Wo es Karussells gibt, gibt es auch „Zuckerküsse“, die Lena Knappek von Marcos Cabral als „Nervennahrung“ mit auf den Weg bekam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.