Schnelleres Internet in Mommenheim

+++ Information zum Dorfleben +++ Zurzeit laufen gerade die abschließenden Anschlussarbeiten der Fa. Telekom zum Aufbau des schnelleren Internets in der Ortsgemeinde – zumindest an den beiden neuen“ Knoten“  in der Portugieserstraße und in der Schulstraße. Der „Knoten“ in der Bahnhofstraße folgt Ende des Jahres.

Dann stehen den Internetnutzern dieses Anbieters in den meisten Ortsstraßen mind. 100 Mbit zur Verfügung, in der Nähe der „Knoten“ sogar deutlich mehr. „Aber: Es handelt sich um eine sogenannte Brückentechnologie“, sagte der Fachreferent „Projektsteuerung“ der Telekomniederlassung Technik Südwest, Heinrich Fenk. Es werden keine Glasfaserkabel in die „letzte Meile“, also ins Haus gelegt. Wegen der relativ guten Versorgung in Mommenheim, in der Regel mit Geschwindigkeiten von mind. 25 Mbit, befindet sich Mommenheim nicht im „Förderkreis“, der nur die schwach oder gar nicht versorgten Gebiete berücksichtigt. Mit anderen Worten, dieser letzte Schritt ist zu teuer. Immerhin werden Neubaugebiete  gleich mit Glasfaser ins Haus versorgt, so dass man hier auf 1Gbit kommt. Zwei Bereiche, die heute eine vergleichsweise gute Versorgung haben, profitieren nicht von der neuen Versorgung, weil die zu erwartenden technischen Probleme nicht lösbar sind. Es handelt sich um die Straßen hinter den bereits vorhandenen Telekomkästen in der Ortegastr. und der Rheinstraße Ecke Ulmenweg.

„Immerhin, die jetzt schnellere Versorgung bedeutet eine ganz erhebliche Wertschöpfung für die Ortsgemeinde“, freut sich Ortsbürgermeister Hans-Peter Broock über die Maßnahme. Natürlich ist es jedem einzelnen Nutzer überlassen, ob er upgraded.

(Bildrechte: cduplus.cdu.de / Christiane Lang)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.