Vernissage zu „Kunst am Bau“

„Schlussakkord und Krönung“

 

„Erst jetzt fühlen wir, dass unsere neue Friedhofshalle fertig wird“, freut sich Mommenheims Ortsbürgermeister Hans-Peter Broock auf die Preisübergabe im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst am Bau“ am 1. Mai 2018 um 11 Uhr in der Friedhofshalle. Mit großer Resonanz wurde im Dezember 2017 der Neubau eingesegnet. Inzwischen fanden mehrere Trauerfeiern statt. Viele Angehörige, Bürgerinnen und Bürger konnten gerade bei den extremen winterlichen Verhältnissen feststellen, was es bedeutet, sich in einem geschützten Raum von dem Verstorbenen zu verabschieden. Jahrzehnte lang war man in der inzwischen abgerissenen Trauerhalle Hitze, Kälte, Regen, Schnee und Wind ausgesetzt.

„Nun können wir uns würdevoll von dem Verstorbenen verabschieden. In der Halle fehlt nur noch die „Krönung“, verspricht Hans-Peter Broock, und meint damit das Kunstwerk des Künstlers Eckhard Meier-Wölfle aus Nierstein. Es wird am Mai-Feiertag im Rahmen einer Vernissage „enthüllt“. Bei allen kommunalen Bauten werden Künstler mit Ihren Werken geehrt und „verewigt“. Die Ortsgemeinde Mommenheim entschied sich für ein Gemälde-Ensemble an den Längswänden des Trauersaals.

Mit dem Objekt „Glaube, Hoffnung, Liebe, Frieden“ gewann Meier-Wölfle in einem anspruchsvollen Wettbewerb den Siegerpreis von 5.000 €. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.